Mediensprechstunde in Kooperation mit Stadtbibliothek feiert Premiere

Längst ist die Nutzung von Laptop, Tablet und Smartphone für die meisten von uns zur Selbstverständlichkeit geworden. Bis zu durchschnittlich 13 Stunden täglich sind Erwachsene sowohl beruflich als auch privat in der digitalen Welt unterwegs – Tendenz steigend. Spätestens seit der Corona-Pandemie ist auch bei Kindern und Jugendlichen eine mitunter besorgniserregende Zunahme des Medienkonsums zu beobachten, sodass die von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) empfohlene Bildschirmzeit vielfach überschritten wird. Die Folgen: Sprachentwicklungs- und Konzentrationsstörungen sowie Einschlafprobleme und negative Auswirkungen auf das Sehvermögen. Andererseits bieten moderne Medien viele Möglichkeiten, sowohl im schulischen als auch im privaten Bereich. Mit zunehmendem Alter und dem Eintritt ins Berufsleben wird zudem immer häufiger vorausgesetzt, dass Kinder und Jugendliche sich bestens mit der Nutzung auskennen.

Wie also vermitteln Eltern ihrem Kind einen verantwortungsbewussten Umgang mit modernen Medien? Antworten auf diese Frage hat Peter Klaß, Sozialpädagoge in unserer Evangelischen Beratungsstelle für Erziehungs-, Partnerschafts- und Lebensfragen. In Kooperation mit der Stadtbibliothek der Stadt Oberhausen bietet er erstmals am Dienstag, 13. Dezember, 16 bis 18 Uhr, eine Mediensprechstunde im Bert-Brecht-Haus an der Langemarkstraße 19-21 an. „Ich habe das gleiche Projekt schon einmal während meiner Zeit in Essen geleitet. Gemeinsam mit der Bücherei dort haben wir alle zwei Monate eine Sprechstunde angeboten. Es lief gut,“ sagt der Experte. Einen ähnlichen Erfolg erhofft er sich nun auch in Oberhausen.

Unser Sozialpädagoge Peter Klaß bietet erstmals am 13. Dezember in Kooperation mit der Stadtbibliothek eine Mediensprechstunde an.

Geplant sei, dass jede offene Sprechstunde unter einem bestimmten Motto stehe. Mit Blick auf das bevorstehende Weihnachtsfest möchte Peter Klaß bei der Premiere im Dezember Eltern sensibilisieren, ein gesundes Maß an (multi-)medialen Geschenken zu finden, statt einem Geschenkerausch zu verfallen oder gänzlich darauf zu verzichten. „Ich möchte gemeinsam mit den Eltern das Für und Wider abwägen und ihnen bei der Entscheidungsfindung helfen.“ In den folgenden Mediensprechstunden soll es sich unter anderem um die Themen „Sicherheit im Netz“ und „Cybermobbing“ drehen. Grundsätzlich ginge es oft um die Fragen: Was darf das Kind? Wie viel darf das Kind?

Pro Einzelgespräch sind maximal 30 Minuten eingeplant. Wer eine bestimmte Zeit in Anspruch nehmen möchte, kann sich vorab telefonisch oder per E-Mail anmelden. Natürlich können Interessierte auch einfach so vorbeikommen, eventuell müssen sie dann jedoch mit Wartezeiten rechnen. Wer darüber hinaus Bedarf hat, kann sich gern mit der Evangelischen Beratungsstelle in Verbindung setzen.

KONTAKT

Weitere Neuigkeiten

Schweres Erdbeben in der Türkei und in Syrien: Unterstützen Sie die Diakonie Katastrophenhilfe

Bis Dienstagvormittag hat das verheerende Erdbeben im Grenzgebiet zwischen der Türkei und Syrien mehr als 5.000 Menschenleben gekostet. Unter den Opfern, das befürchtet das UN-Kinderhilfswerks UNICEF, seien auch viele Kinder. Hinzukommen kommen 23.000 und mehr (schwer) Verletzte. Die Diakonie Katastrophenhilfe hat bereits 500.000 Euro für die Nothilfe zugesagt. Helfen auch Sie und spenden Sie jetzt!

„Endlich ein ZUHAUSE!“

Das Land Nordrhein-Westfalen fördert gemeinsam mit dem Sozialfonds der Europäischen Union das Projekt „Endlich ein ZUHAUSE!“. In Oberhausen setzen das Projekt zum Wohnraumerhalt und der professionellen Wohnraumakquise die Arbeiterwohlfahrt, die Servicebetriebe Oberhausen (SBO), die Stadt Oberhausen und wir gemeinsam um.

Mediensprechstunde am Safer Internet Day (SID2023)

Mit einer Mediensprechstunde am 7. Februar beteiligen wir uns am diesjährigen Safer Internet Day (SID). Unter dem internationalen Motto „Together for a better internet“ hat der weltweite Aktionstag zum Ziel, mehr Online-Sicherheit und ein besseres Internet für Kinder und Jugendliche zu schaffen. In Deutschland koordiniert die EU-Initiative klicksafe den SID2023. Das Motto diesmal: #OnlineAmLimit.

Das ist neu: unsere Online-Beratung

Mit ihrem Online-Beratungsportal bietet die Diakonie Deutschland Hilfesuchenden seit wenigen Monaten eine weitere Möglichkeit, die passende Unterstützung zu erhalten. Gelistet ist dort auch unsere Evangelische Beratungsstelle für Erziehungs-, Partnerschafts- und Lebensfragen.

Hohe Energiepreise – Alles zu den Hilfen

Für kirchlich-diakonische Träger und Einrichtungen sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger hat die Diakonie Rheinland-Westfalen-Lippe (RWL) Informationen zu den derzeit sehr hohen Energiepreisen und den geplanten sowie teilweise bereits umgesetzten Entlastungen durch Bund und Länder (insbesondere aus NRW, Rheinland-Pfalz und dem Saarland) zusammengestellt.

Wir wünschen Ihnen einen guten Rutsch!

Für die Unterstützung unserer Arbeit im ersten Jahr als Diakoniewerk, für das gute Miteinander und für viele inspirierende Begegnungen danken wir herzlich! Für das Jahr 2023 wünschen wir Ihnen einen gelungenen Start, Erfolg und Gottes gute Begleitung. Bleiben Sie...

Wir wünschen frohe Weihnachten!

Für die Unterstützung unserer Arbeit im ersten Jahr als Diakoniewerk, für das gute Miteinander und für viele inspirierende Begegnungen danken wir herzlich! Wir wünschen Ihnen und den Menschen, die für Sie wichtig sind, ein fröhliches Weihnachtsfest mit Stunden der...

Ehrenamtliche von Janne & Pit übergibt Scheck über 1.000 Euro

Marion Brosthaus, ehrenamtlich tätig in dem Sozialkaufhaus Janne & Pit der Gemeinde St. Michael, war es in diesem Jahr ein persönliches Anliegen, uns mit einer Spende über 1.000 Euro zu bedenken.

Rotary Club Oberhausen Antony-Hütte spendet 2.000 Euro an unsere Wohnungslosenhilfe

Unser Bereichsleiter Frank Bremkamp und unsere Sozialarbeiterin Meike Leuer-Scherer durften sich über einen Scheck über 2.000 Euro vom Rotary Club Oberhausen Antony-Hütte freuen übergeben vom Präsidenten Ben Dratz. Die Spende soll vor allem in Gruppenaktivitäten fließen – zum Beispiel in die gemeinsame Gartenarbeit, in die Kochgruppe oder in eine kleine Weihnachtsfeier.

Neues teilstationäres Angebot: Tagesbetreuung für Familien mit Kindern von null bis sechs Jahren

Wir freuen uns, in dieser Woche ein neues Angebot zu eröffnen: In der Tagesbetreuung für Familien (TAFF) unterstützen Niclas Schneider und sein multiprofessionelles Team künftig Familien mit Kindern zwischen null und sechs Jahren.

Weitere Informationen hier

Besuchen Sie uns auch in diesen Netzwerken und bleiben Sie gut informiert.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner